background image 24 Stunden Betreuung Senioren Wien border shadow down background low perfekt-betreut: Seniorenbetreuung in Wien

Tel. 0664 48 48 243

Über uns Team Presse & Medien perfekt-betreut.at
Share on Facebook Share on Twitter Share on Google Bookmarks Share on LinkedIn Share on Tumblr Share on Reddit
Leistungen

© perfekt-betreut  |  Impressum  |  Datenschutzerklärung   |  Tel. 0664 48 48 243

Wir führen monatliche Qualitäts-

visiten durch - kostenlos.

Wir erledigen alle Zahlungen an

die Betreuungskräfte.

Betreuung Senioren Wien Niederösterreich

Über perfekt-betreut

Herr Kutschera, perfekt-betreut haben Sie 2015 gegründet. Was war Ihre Motivation?


Ich bin nun seit 10 Jahren im Gesundheitssektor tätig, habe viel Erfahrung gesammelt und auch selbst miterlebt, wie Gesundheitseinrichtungen funktionieren und organisiert sind. Die Betreuung von Senioren ist ein Thema, das für uns alle greifbar ist: ob in der eigenen Familie oder Bekanntenkreis. In der persönlichen, individuellen Betreuung im Rahmen der 24-Stunden-Betreuung sehe ich daher einen markanten Vorteil in Bezug auf Lebensqualität und Freude am Alltag, weil nur in dieser Betreuungsform auf die individuellen Bedürfnisse so intensiv eingegangen werden kann. Seitdem ich perfekt-betreut leite habe ich nach jedem einzelnen Arbeitstag die Bestätigung, dass das was wir tun unseren Klienten hilft und ihren Alltag bereichert. Dafür strengen wir uns täglich an, und das machen wir gerne.  



Gibt es nicht schon genügend Agenturen im Bereich der 24-Stunden-Betreuung?


Tatsächlich gibt es mittlerweile eine große Anzahl an Vereinen, Agenturen und anderen Organisationsformen, die sich mit der Organisation der 24-Stunden-Betreuung beschäftigen. Die Erfahrung zeigt, dass 24-Stunden-Betreuung in vielen Fällen eine sehr intensive Begleitung in Anspruch nimmt, weil Seniorenbetreuung eine sehr persönliche Dienstleistung ist. Ich finde es daher legitim und gut, dass es mittlerweile zahlreiche kleinere und mittelgroße Organisationen gibt, da in diesen Strukturen viel persönlicher gearbeitet wird: einen eigener Ansprechpartner, gesicherte Erreichbarkeit und rasches Handeln im Bedarfsfall wird von Kunden sehr geschätzt – niemand will im Notfall in einer Warteschlange eines Konzerns landen.



Perfekt-betreut bietet neben der 24-Stunden-Betreuung auch stundenweise Heimhilfedienste, Tages- und Nachtbetreuungen an. Wo genau liegt der Unterschied in der Organisation?


Die 24-Stunden-Betreuung unterliegt einem anderen Finanzierungsmodell: hier wird mit dem Lohnunterschied zwischen West- und Osteuropa gearbeitet. Dieses Modell ist durchaus legitim, wenn man verantwortungsvoll damit umgeht. Und das sehe ich als eine der Kernaufgaben einer Betreuungsagentur: die Leistbarkeit einer 24-Stunden-Betreuung muss mit einer fairen und gerechten Entlohnung der Betreuungskräfte einhergehen. Dieser Verantwortung muss sich jeder Verein und jede Agentur bewusst sein.

In der stundenweisen Betreuung müssen sich die Preise ohnehin nach den österreichischen Lebenshaltungskosten richten, da diese Betreuungskräfte ja permanent hier wohnen und leben. Zugegeben ist auch in diesem Bereich die Entlohnung ein Thema, so wie in praktisch allen Sozialberufen – wiederum der klassische Spagat zwischen Leistbarkeit und fairer Entlohnung, mit dem verantwortungsbewusst umzugehen ist.



Viele Menschen sind sich beim Thema Betreuung unsicher. Kann man garantieren, dass 24-Stunden-Beteuung gut funktioniert?


Man kann die Rahmenbedingungen für eine gelungene 24-Stunden-Betreuung im Vorfeld optimieren und auch während der Betreuung immer wieder evaluieren. Das beginnt bereits beim ersten Informationsgespräch, in dem klar besprochen werden sollte was eine 24-Stunden-Betreuung ist und was man sich davon erwarten kann. Im Bereich der Personalsuche ist die Vermeidung unnötiger Schnittstellen besonders wichtig: die Person, welche die betreuungsbedürftige Person kennengelernt hat soll auch die Betreuungskraft suchen. Ich halte von einer Auslagerung der Personalsuche an Fremdagenturen in den Herkunftsländern nicht viel: schließlich gibt man hier eine Kernaufgabe der Betreuungsagentur in fremde Hände. Ich möchte die Betreuerinnen und Betreuer im Vorfeld selbst kennenlernen, mehrere Gespräche führen, Referenzen prüfen und letztendlich entscheiden, wer für die individuellen Anforderungen des Patienten am besten geeignet ist.


Ein liebevoller Umgang, die erforderliche Motivation und Begeisterung für diese Arbeit sind neben den „hard facts“ wie konversationsfähigen Deutschkenntnissen, Erfahrung und Ausbildung sehr gute Grundvoraussetzungen, damit eine 24-Stunden-Betreuung gut gelingt.


Auch im Bereich der Organisation hat man durchaus Steuerungsmöglichkeiten: die Erfahrung hat gezeigt, dass eine umfassende Unterstützung bei der Administration der 24-Stunden-Betreuung sehr geschätzt wird. Der Weg zur Bank um Betreuungskräfte bar bezahlen zu können ist für viele Klienten sehr mühsam und mit stressbeladenen Situationen verbunden. Wir haben uns daher entschieden, diese Aufgaben zu übernehmen: Auszahlungsprozesse, die Erstellung von Honorarnoten, Hilfestellung bei Behördenwegen – damit die Betreuungssituation davon befreit bleibt.


Ein weiteres, wichtiges Merkmal einer gut funktionierenden 24-Stunden-Betreuung ist das Wohlfühlen des Betreuungspersonals an ihrem Einsatzort. Auch hier kann eine Agentur oder ein Verein mithelfen, eine angenehme Ausgangssituation zu schaffen. Wahlfreiheit beim Transport wie auch eine Kontaktmöglichkeit mit dem Kollegen / der Kollegin bereits im Vorfeld der Anreise vermitteln neben der fairen Entlohnung Respekt in der Zusammenarbeit und schaffen ein angenehmes Arbeitsklima.



Und wenn es dann trotz all diesen Anstrengungen nicht klappt?


Personenbetreuung ist eine sehr persönliche Dienstleistung. Dass eine 24-Stunden-Betreuung auch einen gewissen Einschnitt in die eigene Privatsphäre bedeutet, ist nicht von der Hand zu weisen. Daher ist eine empathische Einstellung ein zentraler Aspekt, aus dem wünschenswerter Weise Sympathie zwischen der betreuungsbedürftigen Person und der Pflegekraft entsteht.

Prinzipiell sind die ersten 3-4 Tage einer 24-Stunden-Betreuung Tage, die mit Aufregung unweigerlich verbunden sind: ein neuer Lebensabschnitt beginnt, jeder - auch die Betreuungskraft - muss sich auf eine neue, fremde Situation einstellen. Natürlich ist es unangenehm, wenn „die Chemie nicht stimmt“. Die Erfahrung zeigt jedoch, dass es in den meisten Fällen gut funktioniert, denn Betreuungskräfte mit mehrjähriger Berufserfahrung können sich gut auf Menschen einstellen, wenn die Rahmenbedingungen für sie passen.

Geschäftsführer perfekt-betreut.at Wolfgang Kutschera

Mag. Wolfgang Kutschera

Geschäftsführer perfekt-betreut